Bauernweckle

Bei diesen Brötchen handelt es sich um eine Eigenkreation auf Basis eines Bauernbrotteigs. Durch die hohe Backtemperatur (in Verbindung mit einem Backstein) bekommen die Bauernweckle eine tolle Farbe und Kruste.

Zutaten

  • 600 g Roggenmehl
  • 200 g Weizenmehl (550)
  • 360 g Wasser (lauwarm)
  • 50 g Sauerteig Anstellgut
  • 160 g Milch 
  • 5 g frische Hefe 
  • 2 TL Salz

 
Zubereitung 

  1. 200 g Roggenmehl, 200 g lauwarmes Wasser und 50 g Anstellgut vermengen und ca. 16 Stunden bei Zimmertemperatur reifen lassen.
  2. Das restliche Wasser, die Milch und die Hefe leicht erwärmen (Thermomix 2 Minuten, 37 Grad, Stufe 1).
  3. 400 g Roggenmehl, 200 g Weizenmehl, 400 g des Sauerteigs vom Vortag und Salz zu einem Teig verarbeiten (Thermomix 5 Minuten, Teigstufe).
  4. Teig ca. 30 Minuten ruhen lassen (Thermomix im Mixbehälter lassen).
  5. Teig 2 Mal Falten und in 8-10 gleich große Stücke teilen.
  6. Die Teigstücke in Brötchenform bringen (Rundschleifen) und dabei mit Mehl bestäuben.
  7. Die Brötchen mit Schluss nach unten auf ein Backpapier geben und 30 Minuten gehen lassen.
  8. Den Ofen mit dem Backstein (auf unterster Schiene) auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  9. Die Brötchen weitere 30 Minuten gehen lassen.
  10. Nach den 30 Minuten die Brötchen auf den Backstein geben und 3-4 Spritzer Wasser aus dem Sprüher in den Backofen geben.
  11. 20-22 Minuten bei 250 Grad backen.

Weizen-Doppelbrötchen

Da ich mit meinen bisherigen Ergebnissen in Sachen Brötchen noch nicht ganz so zufrieden war, habe ich mich an einem Rezept mit sehr hoher Backtemperatur versucht. Das Ergebnis hat mich diesmal sehr überzeugt und diese Brötchen wird es nun sicherlich öfters bei uns geben.

Zutaten

  • 500 g Weizenmehl (550)
  • 330 g Wasser (kalt)
  • 1 Beutel Trockenhefe
  • 10 g Margarine 
  • 2 TL Salz 
  • 1 TL Backmalz (alternativ Caro Kaffee)

Zubereitung

  1. Alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten (Thermomix 15 Minuten, Teigstufe).
  2. Teig in einer Schüssel 1 Stunde an einem kühlen Ort gehen lassen.
  3. Den Teig 2 mal Falten und nochmals 1 Stunde an einem kühlen Ort gehen lassen.
  4. Teig in 10 gleich große Teile schneiden und zu Brötchen formen (rundschleifen).
  5. Die Teiglinge auf ein Backpapier geben (jeweils 2 dicht nebeneinander) und nochmals 30 Minuten gehen lassen.
  6. Den Backofen (idealerweise mit Backstein) auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  7. Die Teiglinge weitere 30 Minuten gehen lassen.
  8. Die Teiglinge mit Wasser besprühen und in den Backofen geben (unterster Einschub).
  9. Unmittelbar nach dem Einschieben 3-4 Spritzer Wasser in den Backofen geben.
  10. Die Brötchen ca. 20 Minuten Backen.
  11. Die Brötchen aus dem Backofen nehmen und nochmals mit Wasser besprühen und abkühlen lassen.

Krustenbrot

Bei diesem Rezept habe ich mich an einer Rezeptempfehlung meiner lieben Kollegin Pira orientiert. Das Brot ist super locker und schmeckt hervorragend.

Zutaten

  • 500 g Buttermilch
  • Alternative zur Buttermilch: 
  • 250 g Milch
  • 250 g Wasser
  • 1/2 Würfel Hefe (ca. 21 g)
  • Optional: 75 g Sauerteig Anstellgut
  • 200 g Roggenmehl 1150
  • 400 g Weizenmehl 550 
  • 2 TL Salz 

Zubereitung 

  1. Buttermilch und Hefe erwärmen (Thermomix 3 Minuten, 37 Grad). 
  2. Die restlichen Zutaten hinzugeben und zu einem Teig verarbeiten (Thermomix 4 Minuten, Teigstufe).
  3. Den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt 30 Minuten gehen lassen.
  4. Den Backofen mit dem Backstein (in der unteren Schiene) auf 250 Grad Ober-/Unterhitze einstellen.
  5. Den Teig halbieren und den Teig flachziehen. Mehrfach falten und rundwirken und mit dem Schluss nach unten abgedeckt 15 Minuten gehen lassen.
  6. Die beiden Laibe umdrehen (Schluss nach oben) und nochmals 15 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
  7. Die beiden Laibe in den Backofen und mit dem Blumensprüher 2-3 Spritzer Wasser in den Backofen geben.
  8. 10 Minuten bei 250 Grad backen.
  9. Temperatur auf 180 runterdrehen und weitere 25 Minuten fertigbacken.
  10. Brot auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Bauernbrot mit Sauerteig

Nach dem ersten erfolgreichen Versuch mit dem Backstein nun ein neues Rezept. Diesmal ein Brot mit Übernachtgare und Sauerteig. Insbesondere die wunderbare Kruste ist bei diesem Brot hervorzuheben.

Zutaten

  • 600 g Roggenmehl
  • 200 g Weizenmehl (550)
  • 200 g Wasser (lauwarm)
  • 50 g Sauerteig Anstellgut
  • 320 g Buttermilch 
  • 5 g frische Hefe 
  • 2 TL Salz

 

Zubereitung 

  1. 200 g Roggenmehl, 200 g lauwarmes Wasser und 50 g Anstellgut vermengen und ca. 16 Stunden bei Zimmertemperatur reifen lassen.
  2. Buttermilch und Hefe leicht erwärmen (Thermomix 2 Minuten, 37 Grad, Stufe 1).
  3. 400 g Roggenmehl, 200 g Weizenmehl, 400 g des Sauerteigs vom Vortag und Salz zu einem Teig verarbeiten (Thermomix 5 Minuten, Teigstufe).
  4. Teig ca. 30 Minuten ruhen lassen (Thermomix im Mixbehälter lassen).
  5. Teig 2 Mal Falten und in einen bemehlten Gärkorb geben.
  6. Den Teig 60 Minuten gehen lassen (nach ca. 30 Minuten) den Backofen (mit dem Backstein in der untersten Leiste) auf 250 Grad Ober-/Unterhitze einstellen.
  7. Nach den 60 Minuten das Brot aus dem Gärkorb auf den Backstein geben und 2-3 Spritzer Wasser aus dem Sprüher in den Backofen geben.
  8. 15 Minuten bei 250 Grad backen.
  9. Backofen auf 200 Grad reduzieren und weitere 20 Minuten backen.
  10. Den Backofen auf 180 Grad reduzieren und weitere 20 Minuten fertigbacken.

Bauernbrot

Nachdem ich auf mehreren Blogs und Rezepteseiten die Lobeshymnen auf einen Backstein gelesen habe, habe ich mir nun auch einen zugelegt und hier nun mein erster Versuch. Das Ergebnis ist in der Tat eine rundherum krosse Kruste und der Backstein bringt somit einen wirklichen Mehrwert.

Zutaten

  • 25 g Frischhefe
  • 4 g Zucker
  • 500 g Weizenmehl (550)
  • 250 g Roggenmehl (1150)
  • 500 g Wasser (lauwarm)
  • 10 g Margarine (weich)
  • 15 g Honig
  • 10 g Salz

Zubereitung 

  1. Hefe und Zucker in einem eigenen Gefäß mit etwas Wasser verrühren.
  2. In einem anderen Gefäß (z. B. im Thermomix) das Wasser mit 250 g Weizenmehl und 125 g Roggenmehl verrühren.
  3. Hefemischung und Teig für ca. 30 Minuten stehen lassen.
  4. Die restlichen Zutaten und die Hefemischung zum Teig geben.
  5. Die Zutaten zu einem Teig verarbeiten (Thermomix 5 Minuten, Teigstufe).
  6. Teig zu einem runden Laib wirken und mit Schluss nach unten auf ein Backpapier geben.
  7. Den Ofen mit dem Backstein (im unteren Drittel) auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Anmerkung: Der Backofen sollte mindestens 30 Minuten auf 250 Grad vorgeheizt werden, um den Backsteine n auf Temperatur zu bringen.
  8. Den Teig 30 Minuten gehen lassen.
  9. Den Laib mit dem Backpapier auf den Backstein im Backofen geben.
  10. Mit dem Blumensprüher 2-3 Spritzer in den Backofen geben um etwas Dampf zu erzeugen.
  11. 10 Minuten bei 250 Grad backen.
  12. Auf 220 Grad runterdrehen und für 28-30 Minuten fertig backen.

Weizenbaguette

Nachdem ich vor einiger Zeit schonmal einen Baguetteversuch gestartet hatte, habe ich es nun erneut probiert. Diesmal kam das Ergebnis auch optisch deutlich näher an meine Zielvorstellung.

Zutaten

  • 750 g Weizenmehl
  • 430 g Wasser 
  • 15 g Frischhefe
  • 1,5 TL Salz

Zubereitung 

  1. Wasser und Hefe leicht erwärmen und verrühren (Thermomix 2 Minuten, 37 Grad, Stufe 1).
  2. Mehl und Salz hinzugeben und zu einem Teig verarbeiten (Thermomix 3 Minuten, Teigstufe).
  3. Teig in eine bemehlte Schüssel geben und 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  4. Den Teig in 3 Stücke teilen und jeweils zu einem Baguette verarbeiten (2 mal Falten und in die Länge rollen).
  5. Den Backofen auf 250 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
  6. Die Baguettes während dem Aufheizen auf dem Blech 20 Minuten gehen lassen.
  7. Eine Schüssel mit kochendem Wasser auf den Boden des Backofens geben.
  8. Baguettes einschneiden und in den vorgeheizten Backofen geben.
  9. Die Baguettes 17-18 Minuten bei 250 Grad backen.

Graupenrisotto mit grünem Spargel

Da jetzt wieder die Spargelsaison beginnt, habe ich mich diesmal an ein Graupenrisotto mit grünem Spargel gewagt. Da nicht alle Zutaten verschiedener Rezepte vorrätig waren, habe ich etwas improvisiert und bin dabei zu diesem Rezept gekommen. 

Zutaten

  • 500 g grüner Spargel
  • 150 g Perlgraupen
  • 100 ml Weißwein 
  • 100 ml Wasser
  • 150 g Joghurt 
  • 1 Mozzarella
  • 1 Brühwürfel
  • 1 TL Salz

Zubereitung

  1. Spargel, Perlgraupen, Weißwein, Brühwürfel und Salz 5 Minuten kochen lassen (Thermomix 5 Minuten, 90 Grad, Linkslauf Stufe 1).
  2. Wasser hinzugeben und weitere 20 Minuten kochen lassen (Thermomix 20 Minuten, 90 Grad, Linkslauf Stufe 1).
  3. Joghurt und kleingeschnittenen Mozzarella hinzugeben und nochmals 10 Minuten kochen (Thermomix 10 Minuten, 90 Grad, Linkslauf Stufe 1). 
  4. Je nach Wunsch noch abschmecken und heiß servieren.

Schwäbisches Mischbrot aus dem Römertopf 

Bei diesem Brot habe ich mich an einem Rezept aus der Rezeptwelt orientiert. Allerdings habe ich bei den Zutaten, der Teigmenge und der Zubereitung etwas variiert.

Rezept auf Rezeptwelt.de

Zutaten

  • 1/2 Würfel Hefe 
  • 375 g Wasser 
  • 450 g Dinkelvollkornmehl 
  • 100 g Roggenmehl 
  • 1 TL Salz 
  • 1/2 TL Brotgewürz

Zubereitung 

  1. Das Wasser und die Hefe erwärmen (Thermomix 2 Minuten, 37 Grad, Stufe 2).
  2. Die restlichen Zutaten hinzugeben und zu einem Teig kneten (Thermomix 3 Minuten, Teigstufe).
  3. Den Teig 45 Minuten gehen lassen.
  4. Den Teig nochmals kneten (Thermomix 1 Minute, Knetstufe).
  5. Römertopf einfetten und/oder bemehlen.
  6. Den Teig in den Römertopf, bemehlen und einschneiden.
  7. Den Teig 30 Minuten geschlossen gehen lassen.
  8. Den Römertopf in den nicht vorgeheizten Backofen stellen. 
  9. Backofen auf 240 Grad Ober/Unterhitze einstellen.
  10. Das Brot 50 Minuten im geschlossenen Topf backen.
  11. Das Brot für 3-5 Minuten nochmals im offenen Römertopf bis zum gewünschten Bräunungsgrad weiterbacken.

Joghurt-Dinkelvollkornbrot aus dem Römertopf

Für meinen zweiten Versuch im Römertopf fiel die Wahl diesmal auf ein Dinkelvollkornbrot mit Roggenanteil und Joghurt. Zur Abwechslung diesmal ohne Körner (diese kann man aber natürlich einfach dem Teig hinzugeben). Besonders die Kruste des Brotes ist bei diesem Rezept sehr knackig.

Zutaten

  • 250 g lauwarmes Wasser
  • 20 g frische Hefe
  • 160 g Roggenmehl
  • 350 g Dinkelvollkornmehl 
  • 2 TL Zuckerrübensirup
  • 1,5 TL Salz
  • 100 g Joghurt
  • 2 EL Balsamicoessig

Zubereitung 

  1. Wasser und Hefe erwärmen (Thermomix 2 Minuten, 37 Grad, Stufe 1).
  2. Die restlichen Zutaten dazugeben und zu einem Teig verarbeiten (Thermomix 3 Minuten, Teigstufe).
  3. Den Teig in eine bemehlte Schüssel geben und abgedeckt 1,5 Stunden gehen lassen.
  4. Den Römertopf einfetten und/oder einmehlen.
  5. Den Teig aus der Schüssel nehmen und Rundwirken und den Teig in den Römertopf geben (Schluss nach unten).
  6. Das Brot etwas einmehlen und einschneiden.
  7. Den Römertopf mit dem Deckel verschließen und weitere 20 Minuten gehen lassen.
  8. Den Römertopf in den kalten Backofen stellen (unterster Einschub) und auf 240 Grad Ober/Unterhitze einstellen.
  9. Das Brot 50 Minuten mit geschlossenem Deckel backen. 
  10. Das Brot mit abgenommenem Deckel für 3-5 Minuten weiterbacken (je nach gewünschtem Bräunungsgrad).
  11. Das Brot sofort aus dem Römertopf nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.